Mokka - Dynamischer und sportlicher als bisher

„Opel ist stolz - mächtig stolz auf seinen neuen Mokka. Die erste Generation war ein echtes Erfolgsmodell, auch wenn es asiatische Gene hatte und etwas Übergewicht mitschleppte. Der Nachfolger ist moderner denn je und soll nicht nur als Elektromodell punkten. Auch wenn es nach außen hin anders aussieht, der Opel Mokka ist zwar als Elektroauto zu haben, doch die meisten Kunden dürften sich zumindest in den nächsten Jahren für die Verbrenner-Versionen entscheiden. Zu dieser Einschätzung kommt „Focus online“ (Ausgabe 8. Februar 2021), deren Tester mit dem neuen Modell unterwegs waren.
Die große Stärke des Opel Mokka sei seine Optik. Die leichte Mopsigkeit der ersten Generation sei  verschwunden, und das neue Modell aus nunmehr französischer Produktion sei dynamischer und sportlicher als bisher. Dabei sollte man von dem 1,2 Liter großen Turbotriebwerk mit seinen 96 kW / 130 PS keine Wunder erwarten, doch mit einem Leergewicht von 1.295 Kilogramm bringt der Mokka 1.2 Turbo immerhin 300 Kilogramm weniger auf die Waage als das nahezu gleichstarke Elektromodell des Mokka-e.
„So macht sich das etwas geringere Drehmoment von 230 Nm (statt 260 Nm des Mokka-e) im realen Fahrbetrieb kaum bemerkbar und der Durchzug ist gut. Zudem geht dem Benzin-Mokka nicht schon allzu früh bei 150 km/h die Luft aus. Zwar wird es ab 150 km/h mit dem engagierten Vortrieb deutlich blasser, doch schafft der Dreizylinder wenn gewünscht bis zu 200 km/h - deutlich praktikabler, wenn es doch einmal auf die Autobahn gehen sollte. Dabei spurtet er in zu vernachlässigenden 9,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und hat trotzdem einen sparsamen Normverbrauch von 5,9 Litern Super“, heißt es in dem Bericht.
Der Benziner sei etwas komfortabler als das Elektromodell abgestimmt und der Schwerpunkt des Mokka-e sei gerade in schnell durchfahrenen Kurven fühlbar tiefer als beim Verbrenner. Doch auch so macht es Laune, mit dem Nachwuchsstar von Opel unterwegs zu sein. Auch weil die Bremsen kraftvoll packen und die Lenkung sehr direkt ist. Die Achtstufen-Automatik sei nach Auffassung von „Focus-online“ kein Muss, arbeite aber für einen Aufpreis von rund 1.900 Euro dezent im Hintergrund. Doch auch die Handschaltung dürfte ihre Kunden finden.
„Der gute Fahreindruck setzt sich im Innern fort, denn mit den überfälligen digitalen Instrumenten und dem zentralen Multifunktionsbildschirm in der Mitte des Armaturenbretts wirkt der Opel Mokka von innen so modern wie von außen. Das Platzangebot in der ersten Reihe ist gut, im Fond klassenbedingt überschaubar. (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, Februar 2021)

Kraftstoffverbrauch (kombiniert, ltr./100 km):
Benzin: 5,9 - 4,0, Diesel: 4,4 - 3,4

Stromverbrauch (kombiniert, kWh./100 km): 17,8–17,4 kWh
co2-Emission (kombiniert, gr./km):
Benzin: 111 - 103, Diesel: 100


Mehr aktuelle News - bitte hier klicken!


Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Opel Jan Martensen
Opel Jan Martensen
Hauptstrasse 1
25862 Goldelund
Hauptstrasse 1
25862 Goldelund
Zur Standortseite
bitte hier klicken
Zur Standortseite
bitte hier klicken
Tel.: 0 46 73 / 9 40 10
Fax: 0 46 73 / 94 01 22
Tel.: 0 46 73 / 9 40 10
Fax: 0 46 73 / 94 01 22